Verwaltungsfachangestellte

Überblick

 Die Ausbildung umfasst drei Jahre und gliedert sich in:

  • berufspraktische Zeiten in der ausbildenden Verwaltungsstelle
  • schulische Zeiten an der Berufsschule und
  • zentrale Lehrgänge der Landeskirche.

Ziel der Ausbildung ist es, dass den Auszubildenden die Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie für die verschiedenen kirchlichen Aufgabenbereiche brauchen, in denen sie als Verwaltungsfachangestellte tätig werden sollen.

Berufspraktische Ausbildung

Die berufspraktischen Zeiten in der Verwaltungsstelle werden z.B. in der Personalabteilung, Finanzbuchhaltung, Grundstücksabteilung, Meldewesenabteilung abgeleistet.

Theoretische Ausbildung

 Die Ausbildungszeiten an der Berufsschule umfassen insgesamt drei Phasen, die jeweils als Blockunterricht durchgeführt werden:

  • Grundstufe  (3,5 Monate im ersten Lehrjahr)
  • Fachstufe I  (3,5 Monate im zweiten Lehrjahr)
  • Fachstufe II (3,5 Monate im dritten Lehrjahr)

Die drei zentralen Lehrgänge der Landeskirche werden für alle Auszubildenden eines Einstellungsjahrganges im Lutherheim in Springe durchgeführt:

  • Einführungslehrgang (2 Wochen im ersten Lehrjahr)
  • Zwischenlehrgang    (4 Wochen im zweiten Lehrjahr)
  • Abschlussprüfung    (8 Wochen im dritten Lehrjahr)

Unterrichtsfächer sind u.a. Kirchliches Verfassungsrecht, Staatskirchenrecht, Staatsrecht, Bürgerliches Recht, Beamtenrecht, Mitarbeiterrecht, Kaufmännische Buchführung, Kassenrecht, Haushaltsrecht, Grundstücks- und Friedhofsrecht sowie Leben und Lehre der Kirche.

 

Abschluss der Ausbildung

Am Ende des Zwischenlehrganges wird zur Mitte der Ausbildung die Zwischenprüfung abgelegt, um einen Eindruck über den bisherigen Verlauf der Ausbildung zu erhalten.

Die schriftliche Abschlussprüfung findet ca. Ende März und die mündliche Abschlussprüfung ca. Mitte Juni des letzten Ausbildungsjahres statt.

Bei guten Leistungen kann die Ausbildung auf Antrag der Ausbildungsstelle um ca. 3 Monate verkürzt werden. In diesem Falle wird die Abschlussprüfung entsprechend vorgezogen.